Die okaj zürich ist der kantonale Dachverband der offenen, verbandlichen und kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit und vom Kanton Zürich mit der kantonalen Kinder- und Jugendförderung beauftragt. Ihre Basis bilden rund 600 Mitgliedsorganisationen aus der Jugendarbeit im Kanton Zürich.

Wie organisiert sich die Jugendarbeit in der Arbeitswelt 4.0?

Inputreferat anlässlich der Delegiertenversammlung der okaj zürich, 13. Juni 2019, Zürich

Es ist immer wieder die Rede davon, dass wir in der Arbeitswelt 4.0 angekommen sind – aber was genau hat es damit auf sich? Die Veränderung der Arbeitswelt korrespondiert mit der Art und Weise, wie Menschen innerhalb Organisationen miteinander kooperieren und kommunizieren. Im Zuge dieser Neudefinition von Arbeit und damit zusammenhängend der Führungsaufgaben spielt das Thema Selbstorganisation eine zentrale Rolle. Die Mitarbeitenden organisieren sich «ganz einfach» selbst und alles klappt viel effizienter und effektiver als jemals zuvor.

Die Frage lautet: Was macht vertrauensvolle Zusammenarbeit wahrscheinlich und unter welchen Bedingungen sind die Individuen bereit und in der Lage, sich in der notwendigen Offenheit aufeinander einzulassen?

Hierzu stellt Prof. Dr. Olaf Geramanis, Dozent an der Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW, ein Modell vor, in dem gezeigt wird, auf welch unterschiedliche Art und Weise kooperiert wurde bzw. wird. Daran schliesst sich eine gemeinsame Diskussion an.

Und du so? Sprich darüber und lass es dir gut gehen.

Die okaj zürich lanciert in Zusammenarbeit mit Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich und Gesundheitsförderung Schweiz ein Präventionsangebot zur Förderung der psychischen Gesundheit bei Jugendlichen. Der ausserschulische Bereich – und somit die Aktivitäten der Offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, der kirchlichen Jugendarbeit, der Jugendverbände und verschiedenen Jugendorganisationen – bietet hierfür einen wichtigen weiteren Kontext, in welchem Prävention und Förderung zum Thema psychische Gesundheit stattfinden. Dazu wurden drei Massnahmen für unterschiedliche Zielgruppen ausgearbeitet:

  • Sensibilisierung von Jugendlichen mittels Website, Postkarten-Aktion mit Wettbewerb, Flyer und Plakate
  • Workshops für Jugendarbeitende anlässlich der regionalen Netzwerktreffen
  • Methoden-Pool für Jugendarbeitende auf der Website

Gemeinsame Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung im Kanton Zürich

Der Kanton Zürich führt im Rahmen des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes ein Programm zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendförderung durch. Dieses wird durch den Bund unterstützt und im Auftrag des Kantons (Amt für Jugend und Berufsberatung) von der okaj zürich von 2018 bis 2020 umgesetzt. Der Fokus liegt auf den Strukturen der Kinder- und Jugendförderung, der Stärkung der Freiwilligenarbeit, der Stärkung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen sowie der Klärung und Definierung der Schnittstellen Schutz, Förderung und Partizipation.

Aktuell und noch bis Ende Juni läuft die Umfrage bei Angeboten für Kinder und Jugendliche, die von Freiwilligen erbracht werden.