Startseite > Covid-19 > Neuste Informationen und Empfehlungen, gültig ab 20. Dezember 2021

Neuste Informationen und Empfehlungen, gültig ab 20. Dezember 2021

Welche Massnahmen gelten aktuell?

National: Seit Montag, 20. Dezember 2021, gilt national eine Verschärfung der Massnahmen. Die Massnahmen, darunter die ausgeweitete Zertifikats- und Maskenpflicht sowie eine Home-Office-Pflicht, sind vorerst befristet bis 24. Januar 2022.

Kantonal: Ab Montag, 3. Januar 2022 gilt an den Schulen eine Maskenpflicht ab der 1. Primarklasse. Diese Änderung der Verordnung gilt vorerst bis 24. Januar 2022.

Was empfiehlt die okaj zürich für die OKJA und KJF im Kanton Zürich?

Die Aktivitäten der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) werden durch die COVID-Verordnung und das nationale, branchenspezifische Rahmenschutzkonzept des DOJ geregelt.

Die okaj zürich empfiehlt die Umsetzung der aktuellsten Version des Rahmenschutzkonzepts. Dazu empfiehlt sie die Umsetzung der im Kanton Zürich geltenden Maskenpflicht an Schulen auch für Kinder, Jugendliche und Fachpersonen in den Angeboten der OKJA und KJF (ab 3. Januar 2022 Maskenpflicht ab der 1. Primarklasse).

Empfehlung der okaj zürich:

Die okaj zürich empfiehlt den Fachpersonen, Einrichtungen und Angeboten der OKJA und KJF daher, nebst dem aktualisierten nationalen Rahmenschutzkonzept die im Kanton Zürich aktuell ab der 1. Primarklasse geltende Maskenpflicht an Schulen auch in ihren Angeboten umzusetzen und ihre Schutzkonzepte entsprechend anzupassen.

Angesichts der erneut herausfordernden und angespannten Situation ist es wichtiger denn je, allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Kantons Zürich den Zugang zu ihren zentralen Beratungs-, Lern- und Unterstützungsangeboten der OKJA und KJF verlässlich über den ganzen Winter ermöglichen zu können.

(Stand: Freitag, 17. Dezember, 16:00 Uhr, ergänzt Mittwoch, 5. Januar 2022, 16:00 Uhr und Mittwoch, 12. Januar 2022, 10:30 Uhr)