Startseite > Projekte > Nimm Platz > 2020

2020

Aktion "Nimm Platz" vom 19. bis 26. Juni 2020

Die Fachgruppe mobile Jugendarbeit im Kanton Zürich JUMOVE hat Jugendarbeitende erneut eingeladen, an der Aktion "Nimm Platz" teilzunehmen. Zweck der Aktion ist die proaktive Belebung des öffentlichen Raums. Öffentliche Räume sind Freiräume. Und Freiräume sind Bildungsräume.

Vom 19. bis 26. Juni 2020 wurde im Rahmen der Aktion „Nimm Platz“ in zahlreichen Orten im Kanton Zürich der öffentliche Raum belebt. Mit Sofas, Ständerlampen, Perserteppichen und weiterem Mobiliar wurde der öffentliche Raum zu einem Wohnzimmer, in dem alle willkommen waren, verwandelt. Gespräche mit der Bevölkerung wurden angeregt und sie konnten auf die Wichtigkeit des öffentlichen Raums für Kinder und Jugendliche hingewiesen werden.

Hashtags #nimmplatz und #nimmplatz2020

Die Jugendarbeitsstellen berichteten über ihre Kanäle über die Aktion und verwendeten in den sozialen Netzwerken die Hashtags #nimmplatz und #nimmplatz2020.

Medienmitteilung vom 18. Juni 2020

In folgenden Gemeinden und Städten fanden Aktionen im Rahmen von „Nimm Platz“ statt:

Das Wohnzimmer stand am Freitag, 19.06., von 15 - 21 Uhr auf dem zentral gelegenen Schulhausplatz Dorf. Gegen Abend heizte die Jugendarbeit Bäretswil noch den offenen Grill ein. Die Jugendarbeit Bäretswil brachte die Glut, der Gast das Grillgut. Am Mittwoch, 24.06., stand am Nachmittag von 14 bis 18 Uhr das Fallbrett auf dem Schulhausplatz Dorf.

Kontakt: Jugendarbeit Bäretswil, MOJUGA, Pasqual Zurbuchen, 079 941 34 49

Am 24. Juni richtete die Jugendarbeit analog zu den Treff-Öffnungszeiten (14:00 – 20:00 Uhr) ein Wohnzimmer für alle auf dem Bassersdorfer Dorfplatz ein. Damit sollte der Dialog mit der Bevölkerung zum Thema öffentlicher Raum angeregt werden.

Kontakt: Jugendarbeit Bassersdorf, Moritz Wey,
jugendarbeit@bassersdorf.ch, 079 555 83 74

Am Freitag, 19. Juni, war die Jugendarbeit Bubikon Wolfhausen mit einem Offenen Wohnzimmer neben der Bibliothek in Bubikon von 16.30 Uhr bis 21 Uhr vor Ort. Jugendliche und alle Interessierten waren herzlich eingeladen vorbeizukommen. Bei gutem Wetter war die Jugendarbeit am Freitag, 26. Juni, von 18 bis 21 Uhr ebenfalls mit einem Offenen Wohnzimmer neben dem Volg in Wolfhausen anwesend.

Kontakt: Jugendarbeit Bubikon Wolfhausen, MOJUGA Stiftung, Jasmin Schweizer, jasmin.schweizer@mojuga.ch, 079 941 34 46

In Dietlikon liess sich die Jugendarbeit dieses Jahr an der Hauptstrasse, zwischen verschiedenen Einkaufsläden räumlich nieder. Neben einigen Liegestühlen und Bänken stand den Besucher*innen einiges Infomaterial zur Verfügung, beispielsweise über Sexualität oder Konsumverhalten. Anhand einer Karte und bereitgestellten Pins durften die Anwesenden ihren Lieblingsplatz in Dietlikon markieren. Die Jugendarbeit Dietlikon war zwischen 16 und 20 Uhr präsent.

Kontakt: Jugendarbeit Dietlikon (Plattform Glattal), Lewin Sonderegger, lewin.sonderegger@plattformglattal.ch, 079 386 08 20

Im Rahmen ihres Freiraumprojektes nahm die Offene Kinder- und Jugendarbeit an der Aktion "Nimm Platz 2020" teil. Sie belebten einen brachgelegten Platz proaktiv mit einem Bewegungspark, um Kinder und Jugendliche der Gemeinde sichtbar zu machen. Sie hofften, dadurch in den Dialog mit verschiedensten Gemeindeanwohner*innen zu kommen.

Kontakt: Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Dübendorf, Marc Eberhard, marc.eberhard@duebendorf.ch, 079 857 05 55

Am 26.6. bespielte die Jugendarbeit Illnau-Effretikon aktiv den Marktplatz in Effretikon. Dadurch wünschten sie sich einen Austausch und ein Stimmungsbild betreffend der Nutzung des öffentlichen Raumes. In den vergangenen Monaten zeigte sich, wie wichtig dieser ist, und dass er geteilt und gestaltet werden kann.

Kontakt: Jugendarbeit Illnau-Effretikon, Stephan Zehnder, Stephan.Zehnder@ilef.ch

Dienstag, 23. Juni, 15 - 18 Uhr, Fussgänger-Allee Bahnhofstrasse Freitag, 26. Juni, 16 - 19 Uhr, Wiese Salzhausplatz

An zwei stark frequentierten Plätzen in Eglisau entstanden luftige Salons für je einen Nachmittag, in denen Passant*innen zum Verweilen, Diskutieren und Spielen eingeladen wurden. Die Aktion macht auf die Bedeutung des öffentlichen Raumes als Freiraum und Bildungsraum für Kinder und Jugendliche aufmerksam. Es gab Raum für Statements und Gespräche zu diesem Thema.

Kontakt: Gemeinde Eglisau, Simone Wyss, Co-Leitung Jugendarbeit, simone.wyss@eglisau.ch, 079 517 85 09

***

Nimm Platz 2020

Anlässlich der Aktion Nimm Platz 2020 hat die Jugendarbeit in verschiedenen Workshops Ideen von Jugendlichen und deren Verbesserungsvorschläge für den öffentlichen Raum aufgenommen. Die Jugendlichen sind sich einig, wenn es um die Frage geht, was ihnen im öffentlichen Raum fehlt, damit sie sich wohl und willkommen fühlen: "Es braucht 'Bänkli', 'Kübel', ein Dach über dem Kopf und ein WC." Um diesem Bedürfnis Rechnung zu tragen und den aktuellen Konflikten im öffentlichen Raum entgegen zu wirken, organisierte die Jugendarbeit im Rahmen der Aktionstage Nimmt Platz zwei Projekte in der Gemeinde Fällanden:

Mein Benglen
Am Mittwoch, 24. Juni, fand eine Werk-Aktion im Dorfteil Benglen statt. Es wurden 'Bänkli', Tische und 'Kübel' gebaut und an den Orten, die von den Jugendlichen ausgewählt wurden, aufgestellt. Mit dem Zur-Verfügung-Stellen der Plätze im öffentlichen Raum und den nötigen Bewilligungen wurde diese Aktion von der Schule und der Gemeinde Fällanden unterstützt.

Jugend-Park-Platz statt Parkplatz
Im Dorfteil Fällanden wird zusammen mit Jugendlichen ein Parkplatz zu einem Jugend-Park-Platz umgestaltet. Eine Wand, die legal besprayt werden darf, 'Bänkli', Tische, 'Kübel', ein Kompotoi, Rampen, ein Pingpong-Tisch und ein Container werden auf dem Jugend-Park-Platz installiert. Das Projekt startete Anfang Juli und wird während den Sommerferien ein sinnvolles Ferienprogramm für Jugendliche bieten. Die Gemeinde Fällanden hat der Jugendarbeit eine Bewilligung und die nötigen finanziellen Mittel zugesichert.

Kontakt: Diego Paris, Stellenleiter, Verein Jugendarbeit Fällanden, +41 44 825 36 46, +41 76 484 21 50, diego.paris@vjaf.ch

Unter einem wunderschönen Baumdach auf einem erhöhten Plateau wurde eine gemütliche Stube, mit allem was dazu gehört - inklusive Kronleuchter, eingerichtet. Die Entscheidung der Gemeinde bezüglich dem Aufstellen einer Streetsoccer-Anlage war noch pendent. Es wurde darauf gehofft, dass diese aufgestellt und eine Woche stehen gelassen werden konnte.

Kontakt: Christian Hofmann, MOJUGA, Jugendarbeit, ch@mojuga.ch, 079 941 34 33

Von Dienstag 23.6. bis Donnerstag 25.6. habt die Drehscheibe Horgen jeweils an verschiedenen Standorten eine Lounge eingerichtet.

Die drehscheibe – Offene Jugendarbeit Horgen lud Jugendliche und Passant*innen zum Verweilen und zu Gesprächen über die Nutzung des öffentlichen Raumes ein. Anhand einer Karte und bereitgestellter Klebepunkte durften die Anwesenden ihren Lieblingsplatz in Horgen/Hirzel markieren. Es gab Raum für Statements und Gespräche zu diesem Thema.

Kontakt: Drehscheibe Horgen, Gino Reho, Jugendarbeiter,
reho@dreh-horgen.ch, 044 718 17 75

Die Jugendarbeit Kloten machte wieder auf dem Stadtplatz eine Aktion, aufgrund der Corona-Bestimmungen waren die Details der Aktion noch im Entstehen.

Kontakt: Jugendarbeit Kloten, Melanie Weber, melanie.weber@kloten.ch, 079 951 07 90

Durch die weitreichenden Umstellungen in der Öffentlichkeit durch das Corona-Virus war die Jugendarbeit Niederhasli-Niederglatt stets mit den Fahrrädern unterwegs und hat auf die öffentliche Lage sensibilisiert. Die Aktion "Nimm Platz 2020" sah sie durch den wahrgenommenen Gesprächsbedarf als geeignet, die Wiederbelebung des Raums proaktiv zu begleiten.

An verschiedenen Tagen war sie an unterschiedlichen, jeweils belebten Orten mit einem offenen Ohr präsent und regte einen Austausch mit und unter der Bevölkerung an. Die Wirkung der Offenen Jugendarbeit und die Bedeutung des öffentlichen Raums für deren Zielgruppe wurde im Gespräch mit Passant*innen aufgezeigt.

Kontakt: Jugendarbeit Niederhasli - Niederglatt, Silvan Brugger, silvan.brugger@niederhasli.ch, +41 79 218 81 55

Die MJAS Obfelden/Ottenbach nahm am 19. und 20. Juni von 16:00 bis 22:00 Uhr auf dem Dorfplatz 3 in 8913 Ottenbach an der Aktion «Nimm Platz» teil. An diesen Tagen waren sie mit ihrem MJAS Mobil auf dem Platz und belebten ihr Wohnzimmer, welches symbolisch für die Lebenswelt der Jugendlichen steht. Es waren rund 35 Jugendliche, 10 Kinder und 19 Erwachsene, die vorbeikamen. Die Diskussionen waren spannend, die Stimmung war ausgelassen und die MJAS erhielt viele positive Reaktionen. Der Freitag war sehr stark besucht, trotz schlechtem Wetter. Dank ihrem wasserdichten Wohnzimmer liess sich niemand abhalten und alle hatten eine tolle Zeit. Am Samstag war es etwas ruhiger, es waren zwar immer Jugendliche und Interessierte im Wohnzimmer, doch weniger Besuch als am Freitag. Die Aktion war ein Erfolg und die MJAS konnte viele Jugendliche und Anwohner erreichen und sensibilisieren.

Am Donnerstag und am Freitag fand die Aktion in Obfelden statt. Sie hatte viel Besuch, der grösstenteils Jugendliche waren. Die Jugendarbeit freute sich sehr über die Besucher und hatte mit ihnen eine schöne Zeit. Sie spielten Fussball und Basketball und als sie am Freitag das Unwetter überraschte, haben sie im MJAS-Mobil Poker gespielt. Die Stimmung war ausgelassen, es wurde viel diskutiert und gelacht. Zu Besuch waren an beiden Tagen ca. 45 Jugendliche, 15 Erwachsene und 8 Kinder. Es war eine tolle Zeit und die MJAS wird die Aktion sehr gerne nächstes Jahr wieder durchführen.

Kontakt: MJAS, Mobile Jugendarbeit Säuliamt Obfelden/ Ottenbach, Aaron Paya, aaron@mjasonline.ch, 078 852 84 82

Was denkst du über die öffentlichen Plätze in Opfikon? Fühlst du dich wohl oder eher verdrängt?

Komm am Samstag, 29. August in den Opfikerpark oder am 19. September in die Parkanlage beim Bahnhof Opfikon und rede mit!

Von 14 - 18 Uhr sind wir mit Musik, Getränken, dem Töggelikasten und weiteren Infos vor Ort.

29. August im Opfikerpark / Spielanlage
19. September Bahnhof Opfikon / Parkanlage
von 14.00 bis 18.00 Uhr

Die Jugendarbeit Opfikon veranstaltet(e) an den drei folgenden Daten Nimm-Platz-Aktionen: 13.06. / 29.08. / 19.09.

Kontakt: Jugendarbeit Opfikon, Yvonne Glaner, yvonne.glarner@opfikon.ch, 079 934 21 51

Der Anlass fand am 26. Juni am Abend am See in Pfäffikon ZH statt. Die Jugendarbeit stellte das Gassfass auf, wo etwas gegrillt werden konnte, und richtete mit ein paar Wohnzimmerutensilien ein Wohnzimmer im öffentlichen Raum ein.

Ansprechperson ist: Oliver Schmid 079 941 34 50 oder oliver.schmid@mojuga.ch

KURZFRISTIG WEGEN STARKEM REGEN ABGESAGT

Jump-in, die Kinder- und Jugendarbeit Jona, wollte am Nachmittag (14:00-16:00) des 19.06. an der Seepromenade von Rapperswil eine kleine Stube einrichten und das Gespräch mit vorbeigehenden Fussgänger*innen suchen.

Die Koordinaten waren dieselben wie 2019: 47°13'42.5"N 8°49'03.8"E.

Kontakt: Jump-in, Kinder- und Jugendarbeit, Robin Staufer, +41 76 477 23 97

Das Wohnzimmer für die Aktion "Nimm Platz" auf dem Riedstegplatz in Uetikon am See wurde am 19. Juni von 17 bis 20 Uhr bei Regen aufgebaut. Danach wurden die Anwesenden dafür mit Sonnenschein belohnt🌞😃.

Ein herzliches Dankeschön an alle Jugendlichen und Erwachsenen, die die Jugendarbeit beim Auf- und Abbau tatkräftig unterstützt haben!! Und an alle, die Platz genommen und mit ihnen geplaudert und gekickert haben😌.

Kontakt: Dina Bucher, MOJUGA, Jugendarbeit, dina.bucher@mojuga.ch, 079 941 34 35

An zwei Freitagen, am 19.06.2020 und am 26.06.2020, wurde von 17:00 Uhr - 22:00 Uhr im Zentrum in Wädenswil, bei der Poststrasse vor dem Coop, ein Wohnzimmer aufgestellt.

Ziel war es, mit verschiedenen Menschen in den Dialog zu kommen und die Nutzung des öffentlichen Raumes zu diskutieren. Zudem war der anstehende Umbau des Zentrums in der Stadt Wädenswil eine gute Ausgangslage dafür.

Kontakt: Jugendarbeit Wädenswil, Hasan Memeti, hasan.memeti@waedenswil.ch, 079 954 14 27

Der Dorfplatz in Wangen konnte während einem Nachmittag zu einem Treffpunkt für Jugendliche umgewandelt werden. Mit einem Ping-Pong-Turnier, bequemen Sitzmöglichkeiten und zahlreichen Gesprächen wurde auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen aufmerksam gemacht.

Kontakt: Offene Jugendarbeit Wangen-Brüttisellen, Adriana Mathys, adriana.mathys@wangen-bruettisellen.ch, 044 805 91 67

Begegnung durch Bewegung

Für einen Abend ein Spiele-Platz mitten in Wetzikon. Spiele wie Ping Pong, Mühle, Himmel und Hölle und Weitere standen bereit und wollten genutzt werden. Egal ob jung oder alt, alle waren willkommen. Die Offene Jugendarbeit schaffte nach langer Zeit der Isolation und unbelebten Plätzen einen Raum für Begegnung.

Hinkommen, Mitspielen, Begegnen.

26.06.2020, 16:00-20:00, Leuenplatz Wetzikon, Offene Jugendarbeit Wetzikon

Kontakt: Offene Jugendarbeit Wetzikon, Claudia Weber, claudia@jugendarbeitwetzikon.ch, 044 972 12 50

Am Freitag, 26. Juni, von 17:30 – 19:30 Uhr belebte die Jugendarbeit Zumikon den öffentlichen Raum in Zumikon. Jugendliche ab der 6. Klasse konnten sich für eine Farbschacht mit Kreidebomben anmelden. Begleitet wurde der Anlass durch DJ Tassilo Heyden, welcher im improvisierten Wohnzimmer auf dem Dorfplatz Musik machte.

Jugendliche und Interessierte waren dazu eingeladen, auf den Sofas zu verweilen und in den Dialog über die Nutzung von öffentlichen Plätzen zu kommen.

Kontakt: Line Kacprzak, Jugendarbeit, Zumiker Treff, 044 991 86 57, kacprzak@zumikon.ch